Stacks Image 26
Stacks Image 28
Aktuelle Bilder vom Turmfalkenkasten
My Web Page

Verfügbar je nach Auslastung, evtl. die Seite neu laden.

My Web Page
Die Geschichte vom Vogelnistkasten bis Heute
Am 22. März 1986 habe ich innen in der Giebelspitze des Werkstattgebäudes ganz oben einen großen Kasten mit Einflugloch (mit Dunkelkammer, ca. 80 x 100 x 60 cm) für Schleiereulen montiert. Die folgenden Jahre stand der Kasten jedoch leer. Später waren Hornissen darin. Nachdem diese den Kasten nichtmehr bewohnt haben, habe ich den Kasten sauber gemacht und seit vielen Jahren nutzen den Kasten Turmfalken regelmäßig für ihre Brut.

Das Werkstattgebäude habe ich mittlerweile verkauft und es wird bald zu einem Wohnhaus umgebaut. Im Kaufvertrag wurde festgelegt, dass die Turmfalken zuerst umgesiedelt werden müssen. Und so konnte ich dank der Hilfe des Käufers den neuen Kasten bereits ein Jahr früher an mein Wohnhaus montieren.

Am 19.10.2019 wurde der alte Kasten demontiert. Das gestaltete sich sehr aufwändig, da der Kasten in der Giebelspitze in über 4 Metern montiert war und ein Gerüst zur Demontage gestellt werden musste. Da sich seit Jahren sehr viel Dreck der Falken in dem Kasten gesammelt hat, war das auch für die Nase eine Herausforderung -der beißende Gestank der Hinterlassenschaften und der Staub machten die Sache zu einer dreckigen Angelegenheit. Danke an die Abbauer!

Ich war mir sicher, dass die Falken den nicht ganz so idealen Platz annehmen würden, denn sie kannten den neuen Platz und mich bereits.

Und so haben die Falken ihr neues Zuhause angenommen und am 11.04.20 lag das erste Ei im Kasten.

Über einen gedrechselten Lampenschirm habe ich Thomas Erb kennengelernt. Er hat mir meine Internetseite gemacht und ist leidenschaftlicher Hobbyfotograf. Nachdem ich ihm von den Turmfalken erzählt habe, kam die Idee mit den Kameras. Er konnte zwei Kameras bereitstellen dass man sieht wie es bei den Falken vor- und im Kasten so zugeht. Dann haben wir die entsprechenden Halterungen für die Kameras gebaut und konnten diese dann Dank der Hilfe von Florian Vollmer, der eine geländegängige Hebebühne hat, sicher in der Höhe montieren.

Vor einiger Zeit wäre ich für eine solche Maßnahme nicht verstanden worden, doch mittlerweile hat sich der Naturschutz und das Verständnis für die Tiere stark verbessert und findet mehr Zuspruch.

Unsere wunderschöne Natur ist schützenswert, darum sollte jeder auf seine Weise dazu beitragen, unsere Welt zu erhalten. Denn wer die Pflanzen und Tiere schützt, schützt auch uns Menschen.

Wir wünschen viel Freude beim Zusehen.
© 2020 Holzladen Aberle eMail